Circular Clothing feiert Einstand

26. Juli 2021 14:21

Zürich - Das neue Projekt Circular Clothing möchte Schweizer Textillabels den Zugang zur Kreislaufwirtschaft ermöglichen. Am 16. September stellen Circular Clothing und seine Partner Migros-Pionierfonds, EPEA Switzerland und Schweizerische Textilfachschule das Projekt vor.

Das Pionierprojekt Circular Clothing will Schweizer Textillabels den Einstieg in kreislauffähige Kleidung und eine abfallfreie Produktion ermöglichen. Dazu wollen die Projektpartner sichere, gesunde und zirkuläre Materialien entwickeln. Sie sollen Schweizer Textillabeln über die Plattform von Circular Clothing zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus will Circular Clothing eine Cradle to Cradle-Lieferkette für Mitglieder etablieren.

Am 16. September ab 17 Uhr wird das in Zürich an der Hallwylstrasse 71 ansässige Projekt seinen Launch feiern, informiert Circular Clothing in einer Mitteilung. Hier soll das Projekt vorgestellt und erste Kollektionsteile von the Blue suit präsentiert werden. Das Zürcher Textillabel ist dabei, seine Produkte nach dem Cradle to Cradle-Standard zertifizieren zu lassen.

Ermöglicht wurde Circular Clothing durch die Zusammenarbeit mit einer Reihe von Partnern. Als Innovationspartner des Projekts fungiert der Migros-Pionierfonds, die Schweizerische Textilfachschule steuert ihr Fachwissen bei. Mit EPEA Switzerland als Zertifizierungpartner verfügt Circular Clothing zudem über einen akkreditierten Gutachter für Cradle to Cradle Certified- und Material Health Certificate-Zertifizierung. hs

Aktuelles im NextGenerations-Firmenwiki